Markt & Moral

  • M.Sc. Kurs
  • Vorlesung und Übung
  • 4SWS, 5CP
  • 1. Termin: 05.04.2022

INSTRUCTORS:

Categories

Summer Semester

Markt & Moral

Dozentin: Dr. Karin Knottenbauer

Dies ist ein volkswirtschaftlicher Kurs. Im Mittelpunkt stehen drei Themen:

  1. Was ist eigentlich das Ziel des Wirtschaftens? Was wollen wir letztlich erreichen? Wenn Reichtum nur Mittel zum Zweck ist, was ist dann der Zweck? Glück und Zufriedenheit, Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit? Was macht ein gutes Leben aus? Und ist dieses gute Leben zwingend an ein hohes Bruttoninlandsprodukt gebunden? Wir diskutieren alternative Wohlfahrtskriterien.
  2. Wir untersuchen, welche Wirkungen die Verteilung von Gütern über Märkte haben. Neben den rein ökonomischen, effizienzorientierten Kriterien betrachten wir die Wirkungen von Märkten auch aus ethischer Sicht: aus Sicht der Gerechtigkeit, Fairness und Solidarität, der Freiheit und der ökologischen Nachhaltigkeit. Auf dieser Basis diskutieren wir auch die ethischen Grenzen von Märkten.
  3. Güter haben unterschiedliche Eigenschaften. Viele Umweltgüter, wie z.B. ein See, können von vielen gleichzeitig genutzt werden, was z.B. bei einem Roboter nicht der Fall ist. Allein aufgrund dieser unterschiedlichen Eigenschaften werden auch unterschiedliche Bereitstellungsformen diskutiert. Hinzu kommen z.B. Kriterien der ökologischen Nachhaltigkeit und der Solidarität, die z.B. eine regionale, gemeinschaftliche Bereitstellung sinnvoll erscheinen lassen können. Wir untersuchen auch Allokationsmechanismen, wie z.B. Warteschlangen (z.B. bei Sporttickets) oder qualitative Zuteilungskriterien (z.B. bei Studienplätzen).

Die weltpolitische Lage der letzten Jahre, das Wirksamwerden der Klimaerwärmung, die Coronapandemie und aktuell der Krieg in der Ukraine stellen aus verschiedenen Gründen die Frage, bei welchen Gütern wir weiter auf die Bereitstellung von Gütern über den Weltmarkt und globale Lieferketten vertrauen können und vertrauen sollten, und bei welchen Gütern es besser wäre, auf andere Bereitstellungsformen von Gütern zu setzen, um sowohl die Versorgungssicherheit (z.B. Energie, Medikamente) zu gewährleisten, die Wirtschaft gerechter zu machen, die Menschenrechte weltweit einzuhalten, die Klimaerwärmung einzudämmen und die ökologische Nachhaltigkeit zu fördern.

Dieser Kurs ist nicht teilnahmebeschränkt und in Präsenz geplant (Stand Anfang März 2022)

Vorlesung:
dienstags von 10.30-12.00 Uhr

Parallelübungen:
dienstags 14.30-16.00 Uhr und donnerstags 14.30-16.00 Uhr.

Der Besuch der Vorlesung und einer Übung wird empfohlen.